Hydranten im Winter

In den Wintermonaten hat die Feuerwehr immer wieder mit dem Problem zu kämpfen, dass ein Teil der für die Entnahme von Löschwasser benötigten Unterflurhydranten vereist und oft mit Schnee bedeckt sind. Besonders die Hydranten, welche auf Gehwegen oder an Straßenrändern liegen, werden beim Räumen von Schnee oft übersehen oder zugeschaufelt. Trotz Hinweisschildern kann die genaue Lage bei Schnee nicht sofort festgestellt werden. Müssen die Hydranten im Einsatzfall erst noch freigeräumt werden geht wertvolle Zeit verloren. Erschwerend kommt hinzu, dass bei Temperaturen um den Gefrierpunkt der tauende und gefrierende Schnee einen dicken Eispanzer bildet und eine Löschwasserentnahme fast unmöglich macht. Ebenso ist wichtig, dass die Hydrantenschilder nicht durch Schnee verdeckt sind. Die Schilder zeigen der Feuerwehr die Standorte, an denen Wasser für die Brandbekämpfung entnommen werden kann.

Eine, durch die genannten Punkte, verzögerte Brandbekämpfung kann unter Umständen Menschenleben kosten und hohe Sachschäden verursachen.

Unabhängig von der Jahreszeit besteht das gleiche Problem durch Zuparken von Autos. Im Ernstfall wären die Hydranten nicht nutzbar. Außerdem sollten die Hinweisschilder gut lesbar und nicht durch Pflanzen oder Hecken überwuchert sein.

Die Feuerwehr hofft auf Ihr Verständnis und bedankt sich für Ihre Mithilfe.

Denn, der nächste Hydrant vor IHRER Haustür ist der, der bei einem möglichen Brand bei IHNEN zuerst genommen wird!